Vor ziemlich genau einem Monat habe ich diesen Blog gestartet und irgendwie bin ich gerade ein bisschen am stagnieren. An Ideen für mögliche Artikel mangelt es mir nicht, aber irgendwie halte ich mich selbst zurück und schiebe die Dinge auf. Außerdem bin ich gerade ein bisschen am Straucheln, denn ich weiß gar nicht (mehr) so genau, was ich mit diesem Blog eigentlich bezwecken möchte. Oder vermutlich weiß ich es insgeheim, aber tue mich schwer mit der Umsetzung… Denn eines kann ich definitiv festhalten: Ich möchte hier nicht nur Rezepte posten (auch wenn mir das auf jeden Fall viel Spaß macht)!

Hmmm. Es ist so, dass sich dieses Gefühl von Stillstand nicht nur aufs Bloggen bezieht, sondern auch auf andere Bereiche meines Lebens. Einerseits spüre ich, dass sich zur Zeit sehr viel in meinem Leben bewegt und im Wandel ist, aber andererseits habe ich oft noch zu viel Angst (?) davor, einfach loszugehen und meinem Herzen zu folgen. Ich verlaufe mich lieber in Tagträumen… Trotzdem merke ich, dass es in kleinen Schritten voran geht und ich ganz und gar nicht still stehe (auch wenn es sich manchmal so anfühlt). Es waren und sind viele verschiedene Ereignisse und Erfahrungen, die mich genau hierhin gebracht haben, wo ich gerade bin. Irgendwie hängt alles miteinander zusammen und kam und kommt immer zum richtigen Zeitpunkt.

Vielleicht fange ich einfach mal an chronologisch zu beschreiben, welcher Weg mich hierhin geführt hat. Einfach mal all das ein bisschen aufarbeiten, für mich selbst und für dich, der/die du das hier gerade liest. Ich glaube, ich werde mich da Schritt für Schritt voran tasten. Aber an dieser Stelle soll es erstmal reichen. Bald mehr!

Alles Liebe. ♥

 

Advertisements