Manche Menschen jammern und klagen über dieses und jenes. Ich versuche stets die positiven Seiten zu sehen und eigentlich kann ich mir nur sehr wenige Dinge vorstellen, die mich wirklich runterziehen würden. So war zwar die Hitze der letzten Tage nahezu unerträglich, aber in gewisser Weise kam sie mir sehr gelegen: Eine perfekte Möglichkeit, um die Sonne zu nutzen und einige rohköstliche Snacks zu trocknen! 🙂 Ich besitze nämlich (noch) kein Dörrgerät und wenn man den Backofen zum Dörren verwendet, ist das so ein immenser unnötiger Energieverbrauch…

Durch  das Trocknen von Obst und Gemüse entstehen nicht nur leckere Snacks, sondern es ist außerdem eine praktische Art der Resteverwertung und Haltbarmachung! Ich hatte nämlich noch eine Menge leckerer Sachen von meiner letzten Containertour übrig, die verarbeitet werden mussten. So zum Beispiel vier wundervolle Bio-Kiwis. Wie ihr auf den Bildern bemerkt (habt) oder bemerken werdet, habe ich sie nicht geschält, die Schale ist nämlich essbar! Allerdings natürlich etwas haarig und somit möglicherweise ein bisschen gewöhnungsbedürftig für den einen oder die andere. 😀 Aber Bio-Kiwis esse ich seit ich das weiß nur noch mit Schale und sie löst sich beim Kauen leicht im Mund auf. Dadurch bleiben wertvolle Nährstoffe, die sich in und unter der Schale befinden, erhalten. Außerdem erspart es Arbeit! 😉

Ich habe die Kiwis in dünne Scheiben (ca. 3-5mm) geschnitten, nebeneinander auf einen Teller gelegt und das Ganze in die Sonne gestellt. Nach einigen Stunden habe ich die Kiwischeiben gewendet. Nach einem Tag in der Sonne (ca. 8-10 Stunden) waren sie gut durchgetrocknet. ☀

Inspiration für weitere sonnengetrocknete Snacks kommt in den nächsten Artikeln! 🙂

 

Advertisements